Ein Star bin ich!
Ein geselliger, geschwätziger Geselle.

Oft werde ich mit der Amsel verwechselt. Ich bin aber etwas kleiner und auch
schlanker als die Amsel, und mit einem kürzeren Schwanz, dafür aber einem
längeren spitzen Schnabel. Hüpfen tue ich auch nicht. Nein, ich schreite ganz
vornehm.

Vornehm zu schreiten passt auch viel besser zu meinem eleganten Federkleid.


Im Herbst lege ich mir ein neues Gefieder an, Mauser nennt man das. Mein
schwarz-glänzendes Federkleid trägt nun bis in den Frühsommer schöne grau-
braune, fast goldene Tupfen. Diese Perlen sind weiße Spitzen an den frischen
dunklen metallisch glänzenden Federn. Während des Winters scheuern die
Tupfen ab und verschwinden langsam. So entsteht rechtzeitig im Frühling
unser prächtig rot und grün schillerndes dunkles „Hochzeitskleid"
Passend zu dem bevorstehenden Ereignis wird der schwarze Schnabel gelb.

Meine Töne sind pfeifende und schnalzende Laute. Dazwischen könnt ihr
Nachahmungen von anderen Vögeln und Umweltgeräuschen hören, die wir
in unseren Gesang einbauen. Wir schwatzen ständig, den ganzen lieben
langen Tag lang.


 

webdesign-webcounter

 

 

 

 

 

 

 

 weiter fliegen