Ich heiße Kleiber, weil ich ein
K

bin.

Ein Kleiber bin ich,

aber nicht, weil ich am Baum klebe.

Nein, das ist eine typische Haltung für uns
Kleiber. In unserem Lande sind wir die
einzige Vogelart, die an Baumstämmen
kopfüber herunterlaufen kann.

Kleiber ist eine altdeutsche Berufsbezeichnung für Kleber. Die "Kleiber" erbauten
Lehmwände.
Uns hat man deshalb "Kleiber" genannt, weil wir die Angewohnheit haben,
vorhandene Nisthöhlen mit Lehm zu verkleben, bis der Eingang passend für
unsere Größe ist. Dieses Verhalten ist uns angeboren. Wir müssen kleben,
auch wenn die Höhle genau passt. Dann werden halt drumherum Lehmklümpchen
angepappt.
Viele nennen uns auch Spechtmeise. Wahrscheinlich, weil wir vom Aussehen her,
bis auf den Schnabel, Ähnlichkeit mit Meisen haben, und vom Verhalten her dem
Specht gleichen.

Unser Gesichtchen ist leicht weiß gefärbt und es trägt eine breite, schwarze
Augenbinde, die bis in den Nacken reicht. Die Körperoberseite schmücken blaugraue
und die Unterseite rostbraune Federn. Je weiter wir im Norden leben, um so heller
sind unsere Brust und unser Bäuchlein. Der Schnabel ist recht lang und dunkel.

Das ganze Jahr über kann man uns in Wäldern, Parks und Gärten beobachten.

 

 

webdesign-webcounter